ALLES IN ORDNUNG – Über das saubere Sterben verlassener Orte

Künstlerische Fotodokumentation

 

Arbeit

Konzept, Fotografie, Text, Buchgestaltung, Ausstellung

 

Kunde

eigenes Projekt

 

Projekt

Sie sind der Inbegriff deutscher Ordnung und Sauberkeit: Die idyllischen Dörfer des Rheinischen Braunkohlereviers. Häuser und Straßen stehen da wie aus dem Ei gepellt. Aber es sind nur noch leere Hüllen. Ihre Bewohner wurden evakuiert, um dem Tagebau Platz zu machen. Die Häuser bleiben oft über Jahre verlassen zurück. Trotzdem sind die Orte völlig intakt. Statt Zerfall und Chaos herrscht Ordnung in grotesker Perfektion. Welchen Sinn hat diese Ordnung? Dieser Frage ging ich mit meiner Kamera nach.

ALLES IN ORDNUNG wurde erstmals im Rahmen der Photoszene Köln während der Photokina 2014 ausgestellt. Das Buch mit 70 Fotografien sucht für seine Veröffentlichung noch einen Sponsor.